Verbesserungen für die Bildung dringend erforderlich

Die von Kultusministerin Heiligenstadt mit der Leuphana – Universität Lüneburg durchgeführte Online – Befragung der niedersächsischen Lehrkräfte löse die Probleme der Schulen nicht, wie Petra Wiedenroth, Vorsitzende der Volksinitiative „Wir für bessere Schule“ betonte. Die Ergebnisse seien auch ohne Befragung Eltern wie auch Lehrkräften bereits vorher bekannt gewesen. Petra Wiedenroth forderte die niedersächsische Kultusministerin auf, die für die Bildung der Kinder und Jugendlichen dringend erforderlichen Verbesserungen an den Schulen einzuleiten. Dazu gehörten, – den Unterrichtsausfall an den niedersächsischen Schulen zu reduzieren, – den Schülerinnen und Schülern eine volle Unterrichtsversorgung mit qualifiziert für ihre Tätigkeit ausgebildeten Lehrkräften zuzusichern, – kurzfristigen Unterrichtsausfall durch einen Personalpuffer abzufedern, – die jetzige pädagogische Arbeit der Lehrkräfte durch zusätzliche Planstellen – eine Stelle für jede Schule – zu unterstützen, – von Abordnungen zum Stopfen der Unterrichtslücken zugunsten der pädagogischen Kontinuität an den Stammschulen abzusehen, – die Klassen- und Kursfrequenzen spürbar abzusenken, um einen größeren Lernerfolg in den einzelnen Lerngruppen zu erzielen. Bitte unterstützen Sie weiterhin unsere Initiative „Wir für bessere Schule“. Sammeln Sie bitte weiterhin Unterschriften. Achten Sie darauf, dass nur Unterschriften einer Gemeinde sich auf dem Bogen befinden und lassen Sie die Unterschriften bei der zuständigen Gemeinde bestätigen. Flyer und Unterschriftenbögen können Sie gern bei Tatjana Maier-Keil (tatjana.maier-keil@web.de) oder Annika Eickhoff (annika.eickhoff@t-online.de) anfordern. Mehr auf volksinitiative-niedersachsen.de Facebook Twitter Fußbereich Ich möchte mich aus diesem Mailverteiler austragen. WIR für bessere Schule e. V. – Vorsitzende: Petra Wiedenroth kontakt@volksinitiative-niedersachsen.de V.i.S.d.P.: Petra Wiedenroth, Tischlerbreite 3, 31787 Hameln