Wir über uns

Was ist der Kreiselternrat?

Der Kreiselternrat ist die Vertretung aller Eltern, deren Kinder im Gebiet des Landkreises Celle eine öffentliche Schule (oder eine Schule in privater Trägerschaft, an der die Schulpflicht erfüllt werden kann) besuchen. Dies ist im Niedersächsischen Schulgesetz festgelegt.

Der Kreiselternrat vertritt also die Eltern aller Schulen, unabhängig davon, ob der Landkreis Träger der Schulen ist oder nicht.

Im Landkreis Celle ist der Landkreis Träger der weiterführenden Schulen (Gymnasien, Oberschulen, Gesamtschule), aber auch der Berufsbildenden Schulen und der Förderschulen. Die Grundschulen befinden sich in der Trägerschaft der jeweiligen Stadt bzw. Gemeinde.

Was ist die offizielle Aufgabe des Kreiselternrats?

Der Kreiselternrat kann Fragen beraten, die für die Schulen im Landkreis von besonderer Bedeutung sind. Schulträger und Schulbehörde haben dem Kreiselternrat die für seine Arbeit notwendigen Auskünfte zu erteilen. Sie müssen dem Kreiselternrat rechtzeitig Gelegenheit zu Stellungnahmen und Vorschlägen geben.

Wie wird der Kreiselternrat gewählt?

Der Kreiselternrat wird für eine Dauer von zwei Jahren gewählt. Hierzu wählen die Schulelternräte aller Schulen im Kreisgebiet je zwei Delegierte, die dann – getrennt nach Schulformen – die Mitglieder des Kreiselternrates wählen.

Kann ich auch mitmachen?

Die Sitzungen des Kreiselternrats sind gem. Geschäftsordnung nichtöffentlich. In der Regel freuen wir uns aber über Gäste, da wir unsere Diskussionen gerne auf breiter Basis durchführen.

Der Kreiselternrat richtet bei Bedarf Arbeitsgruppen ein, in denen auch Eltern mitwirken, die nicht Mitglied im Kreiselternrat sind. Derzeit existieren Arbeitsgruppen zu den Themen „Inklusion und Förderschulen“ und „Unterrichtsausfall“ sowie jeweils der Schulelternratsvorsitzenden der Gymnasien bzw. der Oberschulen.