Archiv der Kategorie: Externe Informationen

Schriftliche Antworten auf mündliche Anfragen Februar-Plenum 2017 – TOP 26

Sehr geehrte Damen und Herren, beigefügte Antworten zu mündlichen Anfragen anlässlich der Plenarsitzung des Nds. Landtages übersende ich zu Ihrer Information. Die Themen im Überblick: Frage Nr. 4: Wird die Landesregierung weiter mit DITIB zusammenarbeiten? Frage Nr. 16: Was bedeutet das neue Bundesprogramm zum Ausbau der Kindertagesbetreuung für Niedersachsen? Frage Nr. 18: Lerngruppen als Einführungsphase: Abitur nach 14 Jahren für G8-Schüler an Gymnasien? Frage Nr. 33: Aufnahmen von Schülerinnen und Schülern an Gesamtschulen ohne alternative Haupt-, Real- und Oberschulen Frage Nr. 41: Einstellungen von Lehrkräften im Jahr 2017 Frage Nr. 44: Keine Vollzeitbeschäftigung für Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter? Frage Nr. 48: Pensionierungen und Schülerzahlen im Jahr 2017 Mit freundlichen Grüßen Sabrina Wachsmann Landeselternrat Niedersachsen Geschäftsstelle Berliner Allee 19 30175 Hannover pdf icon 17020316-Bundesprogramm_Ausbau_Kindertagesbetreuung.pdf
pdf icon 17020318-Abitur-nach-14-Jahren-für-G8-Schüler-an-Gymnasien.pdf
pdf icon 17020333-Aufnahmen_Schülerinnen_Schüler_an_Gesamtschulen.pdf
pdf icon 17020341-Einstellungen-Lehrkräfte-2017.pdf
pdf icon 17020344-Keine-Vollzeitbeschäftigung-für-Schulsozialarbeiterinnen_Schulsozialarbeiter.pdf
pdf icon 17020348-Pensionierungen_Schülerzahlen-2017.pdf
pdf icon 1702034-Landesregierung_DITIB.pdf

Schriftliche Antworten auf mündliche Anfragen November-Plenum 2016 – TOP 25

Sehr geehrte Damen und Herren, beigefügte Antworten zu mündlichen Anfragen anlässlich der Plenarsitzung des Nds. Landtages übersende ich zu Ihrer Information. Die Themen im Überblick: Frage Nr. 5: Prognosedaten und statistische Unterrichtsversorgung Frage Nr. 11: Unterstützung für Schülerinnen und Schüler mit einer Autismus-Spektrum-Störung durch Mobile Dienste Frage Nr. 12: Welche Konsequenzen zieht die Landesregierung aus der BDS-Affäre um einen Lehrer in Oldenburg? Frage Nr. 13: Wie viele Lehrerstellen fehlen an den berufsbildenden Schulen? Frage Nr. 14: Status quo der niedersächsischen Oberschulen Frage Nr. 18: Ausbildung für Niederländisch-Lehrkräfte an niedersächsischen Studienseminaren Frage Nr. 30: Alten- und Kinderkrankenpflege – Ist die Generalistik der Ruin? Mit freundlichen Grüßen Sabrina Wachsmann Landeselternrat Niedersachsen Geschäftsstelle Berliner Allee 19 30175 Hannover pdf icon 1611245-Prognosedaten-und-statistische-Unterrichtsversorgung.pdf
pdf icon 16112411-Unterstützung-Schülerinnen_Schüler-mit-Autismus-Spektrum-Störung-durch-Mobile-Dienste.pdf
pdf icon 16112413-Wie-viele-Lehrerstellen-fehlen-an-den-berufsbildenden-Schulen.pdf
pdf icon 16112414-Status-quo-der-niedersächsischen-Oberschulen.pdf
pdf icon 16112418-Ausbildung-für-Niederländisch-Lehrkräfte-an-niedersächsischen-Studienseminaren.pdf
pdf icon 16112430Alten-und-Kinderkrankenpflege.pdf
pdf icon 16112412-Welche-Konsequenzen-zieht-die-Landesregierung-aus-der-BDS-Affäre-um-einen-Lehrer-in-Oldenburg.pdf

Schriftliche Antworten auf mündliche Anfragen Oktober-Plenum 2016

Sehr geehrte Damen und Herren, nachstehende Beantwortungen zu mündlichen Anfragen übersende ich zu Ihrer Information: Die Themen im Überblick: Frage Nr. 3: Ist der DITIB-Landesverband Niedersachsen und Bremen e. V. ein geeigneter Träger für die Beratungsstelle zur Prävention neo-salafistischer Radikalisierung – beRATen e. V.? Frage Nr. 7: Welche Aufgaben hat die Hotline des Landes zur Unterrichtsversorgung? Frage Nr. 16: Auswirkungen der Umstellung von G8 auf G9: „Abitur erst nach 14 Jahren?“ (NOZ vom 10. Mai 2016) Frage Nr. 17: SPRINT-Projekt an berufsbildenden Schulen – welche Perspektiven gibt es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Mit freundlichen Grüßen Sabrina Wachsmann Landeselternrat Niedersachsen Geschäftsstelle Berliner Allee 19 30175 Hannover pdf icon 1610283-Beratungsstelle-Prävention-neo-salafistischer-Radikalisierung-.pdf
pdf icon 1610287-Aufgaben-der-Hotline-des-Landes-zur-Unterrichtsversorgung-.pdf
pdf icon 16102816-Auswirkungen-Umstellung-von-G8-auf-G9.pdf
pdf icon Anlage_mündl-Anfrage-Nr.-17.pdf
pdf icon 16102817-SPRINT-Projekt-an-berufsbildenden-Schulen.pdf

WG: Umstellung G8/G9 – Möglichkeiten des Wechsels für SuS der 10. Klassen

Sehr geehrte Damen und Herren, der Landeselternrat hatte den Sachstand zur Lösung für Schülerinnen und Schüler der derzeitigen 10. Klassen erfragt, die anlässlich des Wechsels G8/G9 im nächsten Jahr nicht die Möglichkeit haben, an ein Gymnasium zu wechseln und denen ein Wechsel zu einer IGS oder zu einem Beruflichen Gymnasium in Ermangelung dieser Schulen im eigenen Landkreis ebenfalls nicht möglich sein wird. Seitens des Ministeriums ging folgende Information ein: „Für Schülerinnen und Schüler der Hauptschulen, der Realschulen sowie der Hauptschulzweige und der Realschulzweige nach Schulzweigen gegliederter Kooperativer Gesamtschulen sowie der Oberschulen, die mit einem Erweiterten Sekundarabschluss I zum 01.08.2017 in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe aufgenommen werden möchten, besteht wie bisher die Möglichkeit, im Schuljahr 2017/2018 die Einführungsphase einer Integrierten Gesamtschule, einer nach Schuljahrgängen gegliederten Kooperativen Gesamtschule oder eines Beruflichen Gymnasiums zu besuchen, um damit das Abitur nach 13 Schuljahren zu erwerben. Darüber hinaus soll es der o.g. Gruppe von Schülerinnen und Schülern auch zum Schuljahr 2017/2018 ermöglicht werden, einen 13-jährigen Bildungsweg in der gymnasialen Oberstufe eines allgemein bildenden Gymnasiums oder einer nach Schulzweigen gegliederten Kooperativen Gesamtschule fortzusetzen. Dazu werden für sie ergänzend zu den bereits genannten Möglichkeiten an ausgewählten Standorten dieser Schulformen eigenständige Einführungs- und Qualifikationsphasen angeboten. Die Niedersächsische Landesschulbehörde hat unter Einbeziehung der Schulen und Schulträger Vorschläge für mögliche Standorte dieser Lerngruppen erarbeitet und vorgelegt. Hierbei wurden die voraussichtlichen Schülerzahlen, die Aufnahmekapazitäten der vorhandenen Schulen (sowohl der IGS, Beruflichen Gymnasien, der KGS als auch der Gymnasien) sowie die Lage der Standorte und eine möglich gleichmäßige regionale Verteilung berücksichtigt. Derzeit werden noch mit einigen Schulträgern abschließende Abstimmungsgespräche geführt. Es ist beabsichtigt, die Standorte umgehend nach Abschluss dieser Gespräche zu veröffentlichen und alle Schulen der Sekundarbereiche I und II entsprechend zu informieren. Die Information der Schüler- und Elternschaft erfolgt dann durch die Schulen.“ Ich bitte insoweit um Kenntnisnahme. Mit freundlichen Grüßen Sabrina Wachsmann Landeselternrat Niedersachsen Geschäftsstelle Berliner Allee 19 30175 Hannover

Verband der Elternräte

Herbsttagung 2016 Rede des Vorsitzenden Dr. Oliver Gossel Zur Situation der Gymnasien in Niedersachsen

Liebe Eltern, sehr geehrter Herr Dr. Bredthauer, sehr geehrter Herr Lepel, liebe Gäste und Freunde unseres Verbands, im Namen des Vorstands begrüße ich Sie sehr herzlich zu unserer diesjährigen Herbsttagung in Hannover. In diesem Jahr haben wir den Schwerpunkt unserer Tagung gegenüber den vergangenen Jahren geändert und stellen heute die Elternmitarbeit in den Vordergrund: Schule gestalten – Eltern in der Verantwortung. Verband der Elternräte weiterlesen