Schlagwort-Archive: Klassenfahrten

Klassen- und Kursfahrten gefährdet

Darstellungsprobleme? Schauen Sie sich diesen Newsletter in Ihrem Browser an. Klassen- und Kursfahrten gefährdet Budgets der Schulen erhöhen HANNOVER. Die Durchführung von Klassen- und Kursfahrten sei gefährdet. Hierauf wies Petra Wiedenroth, Vorsitzende der Volksinitiative „Wir für bessere Schule“ hin und forderte zugleich Kultusministerin Heiligenstadt auf, die Budgets der Schulen zu erhöhen. Wir wissen alle, wie pädagogisch wertvoll diese Fahrten sind, dass sie den Unterricht und das Schulleben enorm bereichern. Es sind gerade die Klassen- und Kursfahrten, an die sich Schülerinnen und Schüler noch Jahre später bei Klassentreffen erinnern. Die Durchführung dieser Fahrten dürfe jetzt nicht am Geld scheitern. Das Kultusministerium hatte im Herbst letzten Jahres die Reisekostenerstattung der Lehrkräfte der allgemeinen Kostenentwicklung angepasst. Noch immer sind die Sätze aber nicht kostendeckend, d. h. Lehrkräfte, die rund um die Uhr eine Klasse bei ihrer Fahrt betreuen, müssen noch ihr privates Geld hinzuschießen, ein unmögliches Ansinnen des Arbeitgebers, wie Petra Wiedenroth feststellte. Immerhin könnten jetzt aber bis zu 30,- EUR statt bisher 16,50 EUR für die Übernachtung abgerechnet werden. Die Schulbudgets, aus denen die Erstattung vorzunehmen ist, sind aber nicht entsprechend angehoben worden. Das Haushaltsjahr geht von Januar bis Dezember und nicht wie das Schuljahr von August bis Juli. Es sei somit zu befürchten, dass das Haushaltsloch sich besonders im 1. Halbjahr des neuen Schuljahres auswirkt. Dies ist aber gerade der Zeitraum, in dem nach einem Schulwechsel die „Kennenlernfahrten“ und in der Oberstufe der Gymnasien die Studienfahrten ins Ausland und häufig auch die Schüleraustauschfahrten stattfinden. Lösung könne doch jetzt nicht sein, so Petra Wiedenroth, dass Schulen ihr Fahrtenprogramm zusammenstreichen; Lösung müsse es doch wohl sein, dass die Budgets der Schulen umgehend erhöht werden. Bitte unterstützen Sie weiterhin unsere Initiative „Wir für bessere Schule“. Sammeln Sie bitte weiterhin Unterschriften. Achten Sie darauf, dass nur Unterschriften einer Gemeinde sich auf dem Bogen befinden und lassen Sie die Unterschriften bei der zuständigen Gemeinde bestätigen. Flyer und Unterschriftenbögen können Sie gern bei Tatjana Maier-Keil (tatjana.maier-keil@web.de) oder Annika Eickhoff (annika.eickhoff@t-online.de) anfordern. Mehr auf volksinitiative-niedersachsen.de Facebook Twitter Fußbereich Ich möchte mich aus diesem Mailverteiler austragen. WIR für bessere Schule e. V. – Vorsitzende: Petra Wiedenroth kontakt@volksinitiative-niedersachsen.de V.i.S.d.P.: Petra Wiedenroth, Tischlerbreite 3, 31787 Hameln

Klassen- und Kursfahrten gefährdet

Darstellungsprobleme? Schauen Sie sich diesen Newsletter in Ihrem Browser an. Wir für bessere Schule e.V. Klassen- und Kursfahrten gefährdet Budgets der Schulen erhöhen HANNOVER. Die Durchführung von Klassen- und Kursfahrten sei gefährdet. Hierauf wies Petra Wiedenroth, Vorsitzende der Volksinitiative „Wir für bessere Schule“ hin und forderte zugleich Kultusministerin Heiligenstadt auf, die Budgets der Schulen zu erhöhen. Wir wissen alle, wie pädagogisch wertvoll diese Fahrten sind, dass sie den Unterricht und das Schulleben enorm bereichern. Es sind gerade die Klassen- und Kursfahrten, an die sich Schülerinnen und Schüler noch Jahre später bei Klassentreffen erinnern. Die Durchführung dieser Fahrten dürfe jetzt nicht am Geld scheitern. Das Kultusministerium hatte im Herbst letzten Jahres die Reisekostenerstattung der Lehrkräfte der allgemeinen Kostenentwicklung angepasst. Noch immer sind die Sätze aber nicht kostendeckend, d. h. Lehrkräfte, die rund um die Uhr eine Klasse bei ihrer Fahrt betreuen, müssen noch ihr privates Geld hinzuschießen, ein unmögliches Ansinnen des Arbeitgebers, wie Petra Wiedenroth feststellte. Immerhin könnten jetzt aber bis zu 30,- EUR statt bisher 16,50 EUR für die Übernachtung abgerechnet werden. Die Schulbudgets, aus denen die Erstattung vorzunehmen ist, sind aber nicht entsprechend angehoben worden. Das Haushaltsjahr geht von Januar bis Dezember und nicht wie das Schuljahr von August bis Juli. Es sei somit zu befürchten, dass das Haushaltsloch sich besonders im 1. Halbjahr des neuen Schuljahres auswirkt. Dies ist aber gerade der Zeitraum, in dem nach einem Schulwechsel die „Kennenlernfahrten“ und in der Oberstufe der Gymnasien die Studienfahrten ins Ausland und häufig auch die Schüleraustauschfahrten stattfinden. Lösung könne doch jetzt nicht sein, so Petra Wiedenroth, dass Schulen ihr Fahrtenprogramm zusammenstreichen; Lösung müsse es doch wohl sein, dass die Budgets der Schulen umgehend erhöht werden. Bitte unterstützen Sie weiterhin unsere Initiative „Wir für bessere Schule“. Sammeln Sie bitte weiterhin Unterschriften. Achten Sie darauf, dass nur Unterschriften einer Gemeinde sich auf dem Bogen befinden und lassen Sie die Unterschriften bei der zuständigen Gemeinde bestätigen. Flyer und Unterschriftenbögen können Sie gern bei Tatjana Maier-Keil (tatjana.maier-keil@web.de) oder Annika Eickhoff (annika.eickhoff@t-online.de) anfordern. Mehr auf volksinitiative-niedersachsen.de Facebook Twitter Fußbereich Ich möchte mich aus diesem Mailverteiler austragen. WIR für bessere Schule e. V. – Vorsitzende: Petra Wiedenroth kontakt@volksinitiative-niedersachsen.de V.i.S.d.P.: Petra Wiedenroth, Tischlerbreite 3, 31787 Hameln